Kooperation mit Memmelsdorf-Lichteneiche

09.01.2024 | Dass sich etwas tut, haben Sie in den letzten Monaten sicher schon gehört, gesehen und vielleicht auch gespürt. Manches ist anders, als Sie es gewohnt sind. Spätestens der letzte Gemeindebrief hat gezeigt - wir arbeiten nicht mehr nur für uns allein, sondern zusammen mit unseren Nachbarn in Memmelsdorf-Lichteneiche für unsere beiden Kirchengemeinden.

Der vom Dekanat beschlossene Landesstellenplan wirkt sich künftig spürbar auf unsere beiden Kirchengemeinden Auferstehung und Memmelsdorf-Lichteneiche aus. Wir müssen bald mit 2,5 Pfarrstellen, statt früher 3,5 Pfarrstellen auskommen. Damit verlieren wir eine ganze Pfarrstelle. Daher arbeiten wir seit einigen Monaten vorbereitend gemeinsam daran, Konzepte einer gelingenden Kooperation zu entwickeln. Unsere vier Pfarrer*innen wachsen zu einem Pfarrteam zusammen, das die Aufgaben beider Gemeinden - von Gottesdiensten bis zu Taufen, Trauungen und Beerdigungen, von KonfirmandInnen-Arbeit bis zu Urlaubs-Vertretungen u.v.m. - gemeinsam abspricht und gestaltet.

In beiden Gemeinden werden wir dabei durch regionale Stellen im Dekanat unterstützt, wie beispielsweise in der Konfirmandenarbeit oder der Öffentlichkeitsarbeit. Für alle Beteiligten ist dabei klar, dass unsere Kooperation der Weg der Zukunft ist. Dabei kommen wir Schritt für Schritt voran.

Zusammenarbeit im Gottesdienst

Am gemeinsamen Gottesdienstplan ist erkennbar, dass wir schon sehr miteinander verwoben unsere Gottesdienstlandschaft gestalten. Dies entlastet nicht nur unsere Pfarrer*innen, sondern bereichert unsere Gemeinden durch abwechslungsreiche Angebote. Eine gemeinsame Arbeitsgruppe berät seit Monaten über weitere Ideen in diesem Bereich. In der letzten gemeinsamen KV-Sitzung im Oktober haben sich alle Kirchenvorsteher*innen und Pfarrer*innen über die Weiterentwicklung im Bereich Gottesdienst ausgetauscht und viele gute Ideen gesammelt, die sich im nächsten Gottesdienstplan zeigen werden.

Weiterlesen ...
 
Zusammenarbeit in der Konfirmandenarbeit

Fast schon "bewährt" ist inzwischen die Zusammenarbeit im Bereich der Konfirmand*innen. Gemeinsam mit der Diakonin Anne Buckel, die federführend in die Konfi-Arbeit eingestiegen ist, haben wir für den im Sommer begonnenen Konfikurs viele gemeinsame Projekte und Zeitpläne angedacht, die keine Gemeinde alleine stemmen könnte - und somit wieder zur Bereicherung bei gleichzeitiger Entlastung in diesem Bereich beigetragen. 

Gemeinsamer Gemeindebrief

Mit dem im November erschienenen ersten gemeinsamen Gemeindebrief haben wir wieder einen wichtigen Meilenstein in der wachsenden Zusammenarbeit geschafft.

Das Redaktionsteam hat sich im Zuge der Erstellung des Gemeindebriefes vergrößert. Neben dem gemeinsamen Gottesdienstplan werden nun auch die Projekte, Veranstaltungen und Aktivitäten beider Kirchengemeinden in einem Gemeindebrief dargestellt. Auch wenn der Gemeindebrief sich in den nächsten Monaten sicher noch weiterentwickeln wird, ist ein erster wichtiger Schritt in diesem Bereich getan. 

Zusammenarbeit des Pfarrteams und der Kirchenvorstände

Alle Veränderungen sind nur gemeinsam möglich. Deshalb treffen sich unsere vier Pfarrer*innen regelmäßig, um die Zusammenarbeit voranzubringen und Prozesse abzustimmen. Auch unsere beiden Kirchenvorstände halten inzwischen ihre Kirchenvorstandssitzungen in regelmäßigen Abständen gemeinsam ab. Das erleichtert uns erheblich den Austausch, die Planung des gemeinsamen Vorgehens und des Abstimmens wichtiger Entwicklungen und Veränderungen in Bezug auf unsere wachsende Kooperation. Im Januar treffen wir uns wieder zu einer gemeinsamen KV-Sitzung, um uns über die Konfirmandenarbeit auszutauschen und den gemeinsamen Gottesdienstplan der nächsten Monate zu beschließen.

 

Für den Kirchenvorstand
Antje Behr

In Anlehnung an Wolfgang Blöcker, "Stand der Kooperation mit der Auferstehungskirche", im Gemeindebrief der Evangelischen Kirchengemeinde Memmelsdorf-Lichteneiche, Ausgabe Juli-Oktober 2023